Hauptelemente der Gerätekonstruktion.Teleskoplader sind Baumaschinen und landwirtschaftliche Geräte, die die Arbeit des Menschen erleichtern und verkürzen sollen. Die ersten Maschinen wurden in der Produktionsstätte von Liner hergestellt und 1974 auf der Londoner Messe vorgestellt. Der Lader bestand aus einem Ausleger, der Güter auf eine Höhe von mehr als 6 Metern heben sollte. Erst das wachsende Interesse veranlasste viele Fertigungsunternehmen, ihre Prioritäten und Annahmen zu ändern. 1980 wurde ein knickgelenkter Lader mit einem Teleskopausleger mit einer Reichweite von mehr als 5 Metern entwickelt. Im Jahr 1981 wurde ein Lader mit 4×4-Antrieb eingeführt. Ende des 20. Jahrhunderts war eine neue, stabile und wendige Maschine entstanden, deren Grundkonzept bis heute überlebt hat und von den meisten Fertigungsunternehmen noch immer verwendet wird. Jedes Jahr sind verbesserte und immer modernere Maschinen mit zusätzlichem Zubehör, mehr Leistung und besserer Reichweite zu sehen.

Heutzutage werden sie bei Transportarbeiten u. a. für die Handhabung, das Heben, Tragen, Entfernen, Absetzen in einer bestimmten Höhe und den Transport verschiedener Arten von Material eingesetzt. Lader mit variabler Reichweite oder spezielle Gabelstapler werden am häufigsten in der Landwirtschaft und im Baugewerbe eingesetzt. Sie ermöglichen eine sichere und effiziente Durchführung von Aufgaben. Sie unterscheiden sich von Standard-Gabelstaplern durch ihre andere Bauweise und Ausstattung. Spezielle Anbaugeräte ermöglichen es, große und schwere Gegenstände und Materialien zu transportieren. Darüber hinaus schützt eine geschützte Kabine den Fahrer vor Unfällen, und die Reifen und der Antrieb sind für alle Untergründe ausgelegt - auch für die schwierigsten. Dank ihrer leistungsstärkeren Motoren und ihrer speziellen Konstruktion werden sie in Situationen eingesetzt, in denen herkömmliche Gabelstapler die Prüfung nicht bestehen würden. Ihre hohe Wendigkeit ermöglicht den Einsatz in Bereichen mit begrenztem Rangierraum.

 

Die Hauptkomponenten von Teleskopladern sind:

  • Fahrerkabine
  • Hydraulikausleger mit Hydraulikpumpe
  • Verbrennungsmotor
  • Frontstabilisatoren
  • Laufräder

Typen von Ladern mit variabler Reichweite.

Teleskopstapler sind Hubwagen und gehören zur Kategorie I der WJO. Aufgrund ihrer austauschbaren Auslegerphase werden sie als Mehrzweck-Anbaugeräteträger bezeichnet. Mit ihrem modernen Design und ihrer hohen Funktionalität verdrängen Teleskopstapler langsam die älteren Staplermodelle.

Auf der Grundlage der Marktverfügbarkeit unterscheiden wir die folgenden Typen:

 

  • mit mechanischem Antrieb
  • mit Antrieb durch Hydraulikmotoren

 

Der hydrostatische Antrieb verwendet Hydrauliköl für die Übertragung. Bei den Antriebskomponenten handelt es sich hauptsächlich um Pumpen und Motoren, die das Getriebe bilden. Die meisten in der Landwirtschaft eingesetzten Teleskoplader arbeiten nach einem solchen System. Maschinen mit diesem Antriebssystem arbeiten millimetergenau. Sie zeichnen sich durch ihre geringen Abmessungen aus, was die Kontrolle der Geschwindigkeit und auch die Richtungsänderung erleichtert. Teleskoplader mit hydrostatischem Antrieb sind besser für Arbeiten auf hartem Untergrund geeignet. In Situationen, in denen über unwegsames Gelände gefahren werden muss, lohnt es sich, einen Teleskoplader mit mechanischem Antrieb in Erwägung zu ziehen, der effizienter ist und eine schwerere Last auf schwierigem Boden bewältigen kann.

Um eine große Palette in eine große Höhe zu heben, braucht man eine starke und stabile Maschine. Der Lader ist durch seine seitlichen Stabilisierungsstützen genau für diesen Zweck konzipiert. Die Ausleger sind der Stützpunkt für den Teleskoplader. Sie ermöglichen es, schwere Lasten zu transportieren, ohne dass die Maschine umkippt, indem sie den Schwerpunkt verlagern und den Auflagepunkt der Maschine nach vorne bringen. Andernfalls würde der Lader beim Heben schwerer Materialien, bei denen der Schwerpunkt unter den Rädern liegt, nach vorne kippen.

Es lohnt sich, die Kippkraft zu berücksichtigen, wenn der Arm vollständig ausgefahren ist. Dies ist die Kraft multipliziert mit der Länge des Arms. Je weiter der Arm gestreckt wird, desto mehr nimmt die Spannung zu, da das Gewicht stärker auf die größere Länge wirkt.

Es gibt zwei Arten von Geräten: schwenkbare und starre, frontale. Rotierend verfügen über einen schwenkbaren Kopf, mit dem die Kabine umpositioniert und der Ausleger um 360 Grad auf der Maschinenplattform verschoben werden kann. Die Hebekapazität reicht von 3 bis 5 Tonnen bei einer Reichweite von bis zu 30 Metern. Allerdings, starr, frontal sind ein Ladertyp, bei dem die Fahrerkabine starr auf dem Maschinenrahmen montiert ist und sich nicht relativ zum Fahrgestell dreht. Die Ausleger befinden sich auf der rechten Seite. Die Maschinen können mit Seitenstützen ausgestattet werden. Die Hebekapazität liegt im Durchschnitt zwischen 1,5 und 20 Tonnen und die Reichweite beträgt bis zu 20 Meter. Sie sind nur begrenzt mobil und werden hauptsächlich für den vertikalen Transport eingesetzt. Kompaktlader sind in dieser Situation besonders beliebt. Es gibt auch Modelle mit Stützen, die eine höhere Tragfähigkeit garantieren. Rotations- und Frontlader sind vielseitig einsetzbare Maschinen mit großem Potenzial. Sie werden in vielen Wirtschaftszweigen eingesetzt. Sie sind auf Baustellen unverzichtbar. Sie können zum Beispiel zum Heben von Holzbauteilen, schweren Betonfertigteilen oder großen Bauelementen eingesetzt werden. Sie kommen auch in schwierigem Gelände mit unebenem Untergrund gut zurecht.

In der Landwirtschaft sind diese Geräte zunehmend in modernen Betrieben anzutreffen. Die richtigen Anbaugeräte ermöglichen unter anderem den bequemen und effizienten Transport von Futtermitteln, Heu, Säcken, Erntegut, Fässern, Paletten usw. Sie werden auch bei der Errichtung von Zäunen für den Transport schwerer Güter sowie beim Be- und Entladen verschiedener Teile eingesetzt. In unterirdischen Bergwerken oder in Bergwerken, in denen Straßenzuschlagstoffe abgebaut werden, werden Sie auch Teleskoplader sehen. In diesem Fall werden Elektrofahrzeuge eingesetzt, um die Erzeugung schädlicher Abgase zu vermeiden. Auf Flughäfen werden sie als Transportplattformen genutzt, damit Flugzeuge schnell inspiziert, aufgetankt oder Reparaturen effizient durchgeführt werden können. Sie können auch für die Handhabung schwerer Stämme und Hölzer in der Holzindustrie eingesetzt werden, um eine sichere Ausführung der Arbeiten zu gewährleisten. Dies sind nur einige der vielen Einsatzmöglichkeiten dieser Maschinen.

 

Wer einen Teleskoplader bedienen will, muss einen Kurs absolvieren und eine Prüfung ablegen, um die entsprechende Qualifikation zu erhalten. Anrechte in der Kategorie I WJO für spezielle Gabelstapler, ausgestellt vom Technischen Überwachungsverein. Die für andere Gabelstapler erteilten Genehmigungen berechtigen nicht zum Betrieb von Teleskopstaplern. Für die Anmeldung zur Ausbildung reicht es aus, mindestens 18 Jahre alt zu sein und mindestens die Grundschule abgeschlossen zu haben sowie ein ärztliches Attest vorzulegen, das bestätigt, dass keine Einwände gegen die Tätigkeit als Bediener bestehen. Während des Kurses erwerben die Teilnehmer theoretische Kenntnisse über Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften, die Bedienung der Maschine und viele andere wertvolle Informationen, die für diese Position nützlich sind. Darüber hinaus müssen sie einen praktischen Unterricht absolvieren.