Der Lehrgang richtet sich an Personen, die sich zum manuellen Thermoschneider qualifizieren möchten. Da die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften in den Bereichen Schneiden und Schweißen weiter steigt, erfüllen wir die Erwartungen unserer Kunden und vermitteln Wissen auf zugängliche und hocheffiziente Weise.

Der angebotene Kurs dient der praktischen und theoretischen Vorbereitung auf den Beruf. Während der Ausbildung legen wir Wert auf eine umfassende Qualifizierung unserer Auszubildenden. Die Ausbildung endet mit einer theoretischen Prüfung und einer Überprüfung der praktischen Fähigkeiten durch einen Prüfungsausschuss.

Zweck der Ausbildung

Die Teilnehmer lernen den Aufbau und die Bedienung von Plasma- und Acetylen-Sauerstoff-Brennern kennen, die Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften bei der Arbeit mit technischen Gasen, Methoden zum Schneiden entlang definierter Linien, zum Brennen von Löchern oder zum Schneiden von Rohren und Stahlprofilen. Unser Kurs stellt sicher, dass die Teilnehmer auf die praktischen Aufgaben vorbereitet werden, die mit der Trennung verschiedener Materialarten verbunden sind.

 

Aus der Ausbildung gewonnene Kenntnisse

Angeboten von ODK ERGON der Kurs ermöglicht:

  • Erwerb von Kompetenzen im Autogen- und Plasmaschneiden
  • Erlangung einer Bescheinigung gemäß der Verordnung des Wirtschaftsministers vom 27. April 2000 über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Schweißarbeiten (Gesetzblatt Nr. 40, Pos. 470).
  • Arbeitsaufnahme als manueller Thermoschneider

Während des theoretischen Unterrichts werden Sie Folgendes lernen:

  • grundlegende Materialwissenschaft
  • Zerspanungstechniken und -technologien
  • die Arten der verwendeten Gase
  • Konstruktion von Brennern
  • Flammenkontrolle
  • Qualitätsanforderungen an die zu verwendenden Materialien
  • Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften am Arbeitsplatz

Im praktischen Unterricht werden Sie praktische Übungen durchführen:

  • Gas- und Plasmabrennerbetrieb
  • Schneiden von Blechen entlang definierter Linien
  • Brennen von Löchern
  • Schneiden von Rohren und Stahlprofilen

 

An wen richtet sich die Ausbildung zum Plasma- und Acetylenbrennerschneiden?

Die von ERGON angebotene Schulung richtet sich an diejenigen, die die Grundlagen des Umgangs mit Plasma- und Autogenbrennern erlernen wollen, und an diejenigen, deren Arbeit Kenntnisse über das Schneiden von Materialien erfordert. Der Kurs richtet sich an:

  • Privatpersonen und Arbeitnehmer
  • Arbeitnehmer in verwandten Berufen wie Schlosser, Mechaniker, Wartungspersonal

 

Der Kurs Plasma- und Autogenschneiden richtet sich an Personen, die:

  • mindestens 18 Jahre alt sind
  • mindestens die Primarschule abgeschlossen haben
  • keine medizinischen Kontraindikationen für die Arbeit in dieser Position haben

 

Was beinhaltet das Plasmaschneiden?

Bei der Plasmabearbeitung werden Metallpartikel durch einen Lichtbogen aufgeschmolzen und aus dem Schneidspalt herausgeschleudert. Die Effizienz dieser Art des Schneidens wird durch die hohe Energie des Lichtbogens beeinflusst. Ein komprimierter Gasstrom strömt durch den Lichtbogen und wird dabei ionisiert, wodurch ein Plasma entsteht, das auch als vierter Aggregatzustand bezeichnet wird. Diese Technik erfordert keine Materialvorbereitung, so dass auch verschmutzte, lackierte oder verrostete Teile mit dieser Methode geschnitten werden können. Durch die richtige Wahl des Verhältnisses der verwendeten Plasmagase lässt sich eine qualitativ hochwertige, nahezu zunderfreie Schnittfläche erzielen.

VorteileBenachteiligungen
  • Schnittgeschwindigkeit
  • schnelles Durchstechen und kein Aufheizen erforderlich
  • geringe thermische Verformung
  • Kleiner Schnittspalt und hohe Oberflächenqualität
  • starke UV-Strahlung
  • die große Mengen von Gasen und schädlichen Dämpfen ausstoßen
  • Hoher Lärm
  • Änderungen im Schnittbereich

Wie sieht das Autogenschneiden aus?

Acetylen-Sauerstoff-Brenner verwenden ein Gasschneideverfahren, um das Material auf eine Temperatur zu bringen, bei der es verbrennt und als Metalloxid austritt. Der Einsatz dieses Brennertyps ist besonders hilfreich bei der Trennung von niedrig legierten und kohlenstoffarmen Metallen. Es gibt zwar auch Brenner, die Propan-Butan verwenden, aber das schnellere Erreichen hoher Temperaturen spricht für die Wahl von Acetylen. Das Acetylen-Sauerstoff-Schneiden, auch bekannt als Autogenschneiden, eignet sich für Materialien wie Blei, Aluminium, Silber, Zinn, Stahl, Kupfer oder Zink und kann Stahl bis zu einer Dicke von 3 cm trennen. Das Gas eignet sich jedoch nicht zum Trennen sehr dünner Materialien; es ist unmöglich, Materialien mit einer Dicke von weniger als 3 mm zu bearbeiten.

VorteileBenachteiligungen
  • große Auswahl an Schnittstärken
  • Hochwertiges Schneiden von dicken Materialien
  • Möglichkeit, in verschiedenen Winkeln zu schneiden
  • breite Wärmeeinflusszone
  • lange Durchdringungszeit durch das Material
  • niedrige Betriebsgeschwindigkeit
  • kein Schneiden von hochlegierten Stählen und Stählen mit hohem Kohlenstoffgehalt

 

Ort der Ausbildung

Die von ERGON organisierten Schulungen finden in unseren Niederlassungen im ganzen Land statt. Wir bieten auch Schulungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit an, die nach vorheriger Vereinbarung an einem für den Kunden geeigneten Ort stattfinden.

Preis

Die Ausbildung bei ERGON garantiert einen professionellen Ansatz und attraktive Preise. Wir haben vielversprechende Rabatte für größere Gruppen. Für weitere Informationen zu unserem Angebot können Sie uns gerne anrufen.

 

Vorteile des Kurses zum manuellen Brennschneiden

Nur ein professionell durchgeführter Schneid- oder thermischer Schweißprozess kann die mit dem Materialtrennungsprozess verbundenen Risiken beseitigen oder reduzieren. Mit der Teilnahme an unserem Lehrgang erhalten Sie die notwendigen Kenntnisse, um selbst Plasma- oder Acetylen-Sauerstoff-Schneiden durchzuführen.